STRICKEN, die Installation Ballhaus Naunynstraße 09.02.2018

STRICKEN, die Installation

Die Basis der Installation STRICKEN sind Interviews mit Schwarzen, deutschen Frauen, deren weiße Großmütter in der Zeit des Nationalsozialismus gelebt haben. Wie gehen die verschiedenen Generationen miteinander um? Was für Werte wurden weitergegeben? Welche wurden übernommen, hinterfragt, verändert oder abgelehnt? Die kritische Auseinandersetzung mit dem Erbe unserer Vorfahren bildet den Kern dieser interdisziplinären Arbeit. Magda Korsinsky hat als visuellen Rahmen eine raumgreifende, textile Installation gestaltet. Textile Materialien aus dem Alltag der Großmütter wurden vernäht zu Projektionsflächen und zu Flickwerken der Geschichtsbetrachtung. Video- und Sounddokumente geben einmalige Perspektiven in den wirkmächtigen Raum familiären Erbes.

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Berlin und der Rudolf Augstein Stiftung.

In Zusammenarbeit mit Savvy Contemporary e.V.

Regie, Installation, Interview: Magda Korsinsky
Sound, Video: Stefan Schmied
Nähassistenz: Sofia Vannini
Interviewpartnerinnen: Binta, Denise, Matti, Miriam, Shaheen, Stephanie

Installationsansicht STRICKEN
Installationsansicht STRICKEN
Binta / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 320 x 230 cm / 1:40 min
Denise / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 350 x 220 cm / 1:40 min
Matti / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 310 x 220 cm / 1:40 min
Miriam / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 300 x 200 cm / 1:40 min
Shaheen / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 310 x 200 cm / 1:40 min
Stephanie / 2018 / Alttextilien, Beamer, Lautsprecher / 320 x 230 cm / 1:40 min