Berlin, du bunter Stein, du Biest, Berlin 7.03 - 28.03.2008 Maren Wienigk

Magda Korsinsky stellt eine zweiteilige Arbeit aus, einen überdimensionalen Bettbezug und eine dazugehörige Kopfkissenhülle. In Patchworktechnik wurden beide Objekte aus der Bettwäsche ihrer in Berlin lebenden Freunde sowie aus ihren eigenen genäht. Das neu zusammengesetzte, in seiner Größe über das Maß weit hinausreichende Bettzeug verspricht in einem ebensolchen Maße Geborgenheit, Nähe, die Möglichkeit sich verkriechen, schützen und verstecken zu können sowie auch Gemütlichkeit und Wärme. Wie das Bett ein geschützter Ort ist, ermöglichen es Freunde, einen behüteten Ort zu schaffen, in dem Echtheit, Vertrauen und Geborgenheit vorhanden sind.

Für Magda Korsinsky ist die Kleidung, die ebenso wie Bettwäsche aus Stoffen besteht, eine zweite Haut, das Haus die Dritte, beide sind feste Bestandteile des menschlichen Lebens. Auch eine uns eigene Hülle ist unser Bett, das Nest, in dem wir so verletzlich sind, wie nirgends sonst.

Zurück zu Texte Nächster Eintrag: